You are here: Home Kübelpflanzen Kübelpflanzen – der richtige Rückschnitt

Kübelpflanzen - der richtige Rückschnitt

Kübelpflanzen sollen natürlich wachsen. Werden sie nicht zurück geschnitten, verlieren sie meist ihren kompakten Wuchs. Bei fast allen Arten können Sie mit dem richtigen Rückschnitt den Wuchs beeinflussen.

 

Stark wüchsige Arten

UeberwinterungEnzianstrauch, Sommerjasmin, Fuchsien, Margeriten, Bougainvillea usw. werden im Herbst beim einräumen ins Winterquartier nur leicht eingekürzt, wenn nicht genügend Platz im Winterquartier ist. Besser ist der Rücknitt im Frühjahr, weil die Pflanze ihre Schnittwunden während der Wachstumszeit schneller verschließen kann. Im Februar/März werden sie also um ca. ein Drittel bis zur Hälfte zurück geschnitten und geschädigte Triebe entfernt.

 

Schwach wüchsige Arten

Bananenstrauch, Minzbusch, Duftblüte usw. schneiden Sie in der Regel gar nicht oder kürzen nur im Einzelfall vorsichtig ein.

 

Palmenarten

(Echte) Palmen werden nie zurück geschnitten. Sie haben nur einen einzigen Vegetationspunkt. Schneidet man die Spitze ab, kann sie nicht mehr weiter wachsen.

Allenfalls im späten Frühjahr die abgestorbenen Blätter abschneiden. (Die Yucca gehört übrigens nicht zu den Palmenarten)

 

Oleander

Oleander1Mit seiner Blütenfülle und dem raschen Wuchs gehört Oleander zu den beliebtesten Kübelpflanzen. Allerdings wird er nach einigen Jahren oft zu groß und licht in der Krone.

Das Problem beim Oleander und allen Arten, die die Blüten schon im Vorjahr ansetzen: mit dem Rückschnitt schneiden Sie auch die Blüten ab. Deshalb lichte ich Oleander nur aus, d.h. max. ein Drittel der Triebe werden entfernt oder eingekürzt, je nach meinem Wuchsziel, das ich mit dem Schnitt erreichen will. Auf diese Weise halte ich den Strauch kompakt und dennoch in Blüte.

Im Extremfall verträgt Oleander auch einen radikalen Rückschnitt auf 30 bis 50cm (am besten im zeitigen Frühjahr). Er wird sich mit dichtem, kräftigem Trieb neu aufbauen und im nächsten Jahr auch wieder blühen.

 

CitrusCitruspflanzen

Diese Arten neigen dazu, nach einigen Jahren, bei unregelmäßigem Wuchs, im unteren Bereich auszukahlen. Einzelne Triebe, die „durchschießen“, schneiden Sie im Frühjahr um 1/3 zurück. Auch Citrus-Arten vertragen einen radikalen Rückschnitt, d.h. in Ausnahmefällen können Sie die unteren Seitenäste bis auf 20cm vom Hauptstamm einkürzen. Das geht natürlich nur, solange die Pflanze noch so richtig vital ist. Bei alternden Großsträuchern schneiden Sie lieber moderater, weil sie nicht mehr so leicht aus dem Altholz austreiben.

 

Besinnung unter Segeln – Tagebuch einer Atlantiküberquerung

Das Buch ist erschienen: Hardcover, 292 Seiten, 19,95 €
Spannung - Tiefgang - Reflexion.
Buchbeschreibung und Leseproben finden Sie hier.

Baum – Rasen – Garten Ihr Gärtner-Meisterbetrieb in Mannheim

Baumpflege
Baumkontrolle
Baumkataster
Baum-pflanzen
Baum fällen
Rasensanierung
Rasen-säen
Rollrasen Hans Löwer - Gartenbau-Techniker
Pfalzstraße 4; 68259 Mannheim
Tel: 0621 / 7990167
Ich freue mich auf Ihre Anfrage!

www.loewer-baumpflege.de